Typesetting a novel for Print with HTML & CSS Paged Media

I’ve been fol­lo­wing new deve­lop­ments around CSS Paged Media and PrintCSS for a while now. I never had the chan­ce to test them out in a real word pro­ject. Until recent­ly. The publi­shing hou­se I work for wants to pro­du­ce per­so­na­li­zed novels. Custo­mers can custo­mi­ze (*badum *tsch) their novel in a web fron­ted writ­ten in Python. The out­put is plain HTML5.

To avo­id over­head I set out to typeset the dif­fe­rent novels with web tech­no­lo­gies. The­se are my findings:

tl;dr: It pret­ty much went smooth­ly. CSS Paged Media is even more con­ve­ni­ent than InDe­sign in some aspects.
Docrap​tor​.com (with Prince XML as the engi­ne) was my Con­ver­ter of choice.
I would only wish for one mis­sing fea­ture, other­wi­se typeset­ting was a breeze.

Typeset­ting a novel for Print with HTML & CSS Paged Media weiterlesen

Bootcamp Windows 7 on an iMac late 2013

I final­ly mana­ged to install Win­dows 7 on my iMac. This was not easy sin­ce not­hing worked as expected.

TL;DR

Boot­camp Win­dows 7 on an iMac late 2013 weiterlesen

Building Softcover on Mavericks (Soft​co​ver​.io)

TL;DR:

To install soft­co­ver on mave­ricks use the Fol­lo­wing com­mand line string:

 sudo ARCHFLAGS=-Wno-error=unused-command-line-argument-hard-error-in-future gem install softcover

Long Version:

I stumb­led over soft​co​ver​.io and imme­dia­te­ly tried to install on my machi­ne, which is run­ning OSX 10.9.2 (Mave­ricks).

I used:

$ sudo gem install softcover

to start the soft­co­ver instal­la­ti­on. To my disap­point­ment the instal­la­ti­on pret­ty much cras­hed right from the start:

sudo gem install softcover
Building native extensions. This could take a while...
ERROR: Error installing softcover:
ERROR: Failed to build gem native extension.
/System/Library/Frameworks/Ruby.framework/Versions/2.0/usr/bin/ruby extconf.rb
creating Makefile
make "DESTDIR=" clean
make "DESTDIR="
compiling generator.c
linking shared-object json/ext/generator.bundle
clang: error: unknown argument: '-multiply_definedsuppress' [-Wunused-command-line-argument-hard-error-in-future]
clang: note: this will be a hard error (cannot be downgraded to a warning) in the future
make: *** [generator.bundle] Error 1
make failed, exit code 2
Gem files will remain installed in /Library/Ruby/Gems/2.0.0/gems/json-1.8.1 for inspection.
Results logged to /Library/Ruby/Gems/2.0.0/extensions/universal-darwin-13/2.0.0/json-1.8.1/gem_make.out
georgs-imac-2:~ shorshe$ ARCHFLAGS=-Wno-error=unused-command-line-argument-hard-error-in-future sudo gem install softcover
Building native extensions. This could take a while...
ERROR: Error installing softcover:
ERROR: Failed to build gem native extension.
/System/Library/Frameworks/Ruby.framework/Versions/2.0/usr/bin/ruby extconf.rb
creating Makefile
make "DESTDIR=" clean
make "DESTDIR="
compiling generator.c
linking shared-object json/ext/generator.bundle
clang: error: unknown argument: '-multiply_definedsuppress' [-Wunused-command-line-argument-hard-error-in-future]
clang: note: this will be a hard error (cannot be downgraded to a warning) in the future
make: *** [generator.bundle] Error 1
make failed, exit code 2
Gem files will remain installed in /Library/Ruby/Gems/2.0.0/gems/json-1.8.1 for inspection.
Results logged to /Library/Ruby/Gems/2.0.0/extensions/universal-darwin-13/2.0.0/json-1.8.1/gem_make.out

Ruby gem installs seem to be bro­cken in mave­ricks … what a shame.

What got me thin­king though was the line:

-Wunused-command-line-argument-hard-error-in-future

»hard error in future…« the­re has to be a way to make it go away.
I found the solu­ti­on on this site:

http://​bru​teforce​.gr/​b​y​p​a​s​s​i​n​g​-​c​l​a​n​g​-​e​r​r​o​r​-​u​n​k​n​o​w​n​-​a​r​g​u​m​e​n​t​.​h​tml

So, if instal­ling gem gives you trou­bles right now use the string »ARCHFLAGS=-Wno-error=unused-command-line-argument-hard-error-in-future« befo­re the gem command.

Long sto­ry short. To install soft​co​ver​.io on mave­ricks use the fol­lo­wing com­mand line string:

sudo ARCHFLAGS=-Wno-error=unused-command-line-argument-hard-error-in-future gem install softcover

VPN auf Knopfdruck – Tunnelbear

Bei der Suche nach einer guten VPN-Lösung bin ich vor Kur­zem auf Tun­nel­be­ar gesto­ßen. Anders als vie­le ande­re VPN-Anbieter macht Tun­nel­be­ar die VPN-Konfiguration sehr ein­fach. Es gibt eine App für OSX, Win­dows, iOS & Android.

Sobald die App instal­liert ist die größ­te Hür­de schon über­wun­den. Schal­ter auf ON und die Ver­bin­dung ist gesi­chert. Rechts neben dem ON/OFF Schal­ter gibt es noch die Län­der­ein­stel­lung. Hier kann man fest­le­gen »unter wel­cher Flag­ge« man sich im Inter­net bewe­gen will. Prak­tisch ist das zum Bei­spiel, wenn bestimm­te Inhal­te nur für bestimmt Län­der frei­ge­ge­ben sind. Die Län­der­lis­te umfasst im Moment die USA, Groß­bri­tan­ni­en, Kana­da, Deutsch­land, Japan, Frank­reich und Australien.

Die Tunnelbear Länderauswahl
Die Tun­nel­be­ar Länderauswahl

 

Das bes­te ist: Tun­nel­be­ar ist für 500 MB im Monat kos­ten­los. Es scha­det also nicht, den Ser­vice ein­fach mal unver­bind­lich zu testen.

Der Daten­durch­satz war bei mei­nen Tests in Ord­nung. Sel­ten gab es Engpässe.

Sicher­lich gibt es diver­se ande­re VPN-Anbieter, aber so ein­fach wie Tun­nel­be­ar ist kei­ner der Mitbewerber.

Hier geht’s zum Down­load der App:
https://​www​.tun​nel​be​ar​.com/​d​o​w​n​l​o​ad/

Creative Cloud kündigen/nicht verlängern? Viel Glück

Vor fast einem Jahr habe ich ein Crea­ti­ve Cloud Abo abge­schlos­sen. Die­ses woll­te ich jetzt nicht mehr wei­ter ver­län­gern. Ado­be schreibt auf den Hilfeseiten:
Bildschirmfoto 2013-03-16 um 20.19.39

Schön, den­ke ich und log­ge mich auf crea​ti​vecloud​.com ein und bege­be mich in mei­ne Kon­to­ein­stel­lun­gen. Sie­he da:
Bildschirmfoto 2013-03-26 um 20.35.21

Im Moment wird mein Abo also in Kür­ze um ein wei­te­res Jahr ver­län­gert wer­den. Trotz inten­si­ver suche fin­de ich kei­ne Opti­on, die »Auto­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung« zu been­den. Wohl­ge­merkt, ich will mein Abo nicht vor­zei­tig been­den, son­dern nur nicht um ein wei­te­res Jahr verlängern.

Ich wäh­le also die Num­mer des Ado­be Crea­ti­ve Cloud Sup­ports für Deutsch­land (Tele­fon: 069–50071855) und brin­ge mei­ne Anlie­gen vor. Die ers­te Ant­wort, die mir der Mit­ar­bei­ter gibt ist: »Ent­fer­nen Sie ihre Zah­lungs­op­tio­nen. Das ist der bes­te Weg (inof­fi­zi­ell).«
Nach­dem ich aber ungern even­tu­el­le Mahn­be­schei­de in Kauf neh­men möch­te, fra­ge ich nach dem offi­zi­el­len Weg das Abo nicht auto­ma­tisch zu verlängern.
»Das kön­nen wir gern von hier aus machen«, bekom­men ich zur Ant­wort »da ist dann halt die Straf­ge­bühr für das vor­zei­ti­ge abbre­chen des Abos fällig«.
Immer wie­der erklä­re ich dem Sup­por­ter, dass ich das Abo nicht vor­zei­tig been­den will, son­dern nur nicht wei­ter ver­län­gern. Die fol­gen­den 20 Minu­ten ver­brin­ge ich in einer Art Zeit­schlei­fe, in der ich man­tra­haft mein Anlie­gen wie­der­ho­le und der Adobe-Mitarbeiter immer wie­der von vor­zei­ti­ger Kün­di­gung spricht… irgend­wann gebe ich auf.

Ich ver­su­che nun mei­ne Zah­lungs­op­tio­nen auf der Web­sei­te zu ent­fer­nen. Stellt sich her­aus, geht lei­der nicht. Eine ange­ge­be­ne Kre­dit­kar­te lässt sich nur durch eine neue, gül­ti­ge erset­zen… nicht aber löschen… schö­ner Spaß.

Update: Nach meh­re­ren wei­te­ren Tele­fo­na­ten mit dem Sup­port, bin ich jetzt zu fol­gen­dem Ergeb­nis gekom­men. Die Auto­ma­ti­sche Ver­län­ge­rung lässt sich ändern. Aller­dings nur inner­halb des einm­no­a­ti­gen Zeit­rau­mes zwi­schen der letz­ten Abbu­chung des vori­gen Abojah­res und der ers­ten Abbu­chung des Verlängerungsjahres.

Update 2: Inzwi­schen habe ich mein Crea­ti­ve Cloud Abo erfolg­reich been­det. Dies lässt sich sogar auf der Adobe-Webseite erle­di­gen. Aller­dings nur im Zeit­raum nach der letz­ten Zah­lung für das vor­an­ge­gan­ge­ne Abojah­res und der ers­ten Zah­lung des Fol­ge­jah­res. Dort taucht dann eine Opti­on zum been­den der auto­ma­ti­schen Ver­län­ge­rung auf.

Wehe dem, der in die­sem Zeit­raum nicht kündigt…

Eigent­lich wür­de ich erwar­ten, dass Ado­be hin­be­kommt, was jeder Mobil­funk­be­trei­ber schon längst anbie­tet. Vor­zei­ti­ge Kün­di­gung zum Ver­trags­en­de, lei­der ist dies nicht der Fall.

MMsizr a Script/App to resize images to 2 million pixels

When crea­ting ePub-files I often got an error messa­ge from apple: Image exceeds 2 mil­li­on pixels.

I did not find any ready to use solu­ti­ons to this problem.

A fri­end of mine an I crea­ted this shell script for osx to do this auto­ma­gi­cal­ly. It uses the pre­instal­led com­mandli­ne tools »bc« and »sips«.

I used Pla­ty­pus to make a (very basic) GUI-App for this script. Just drag your image fol­der on the apps main win­dow and every JPG, GIF an PNG will be resi­zed if necessary.

MMSizr_Icon

Down­load app here:
MMsizr App

Feel free to sug­gest any improvements.

#!/bin/sh
MAXsize=1900000;
 for v in `find $1/*.jpeg $1/*.jpg $1/*.gif $1/*.png`; do
 h=`sips -g pixelHeight $v | tail -1 | sed "s/.* //"`
 w=`sips -g pixelWidth $v | tail -1 | sed "s/.* //"`
 anzahl=`echo "$h*$w" | bc`;
 echo "Anzahl Pixel in $v ($w x $h) ist $anzahl";
 if [[ $anzahl -gt $MAXsize ]]; then
 factor=`echo "scale=5 ; sqrt($MAXsize / $anzahl) " | bc`;
 echo "Faktor: $factor";
 newWidth=`echo "scale=5 ; $w * $factor" | bc`;
 newHeight=`echo "scale=5 ; $h * $factor" | bc`;
 echo "$v Neu: $newWidth x $newHeight";
 sips -z $newHeight $newWidth $v
 echo " ";
 fi
 done

Sca­ling is com­pu­ted the fol­lo­wing way:
$latex scaling=\sqrt{\frac{1900000}{NumberOfPixels}}$

 

MultipageImporter – alle Seiten eines PDF automatisch platzieren (InDesign)

Pas­siert mir immer wie­der: Eine PDF-Datei soll erneut gedruckt wer­den. Dabei soll aber das Sei­ten­for­mat passt nicht. Eine Lösung kann sein, das PDF neu in InDe­sign zu plat­zie­ren. Ado­be lie­fert zwar stan­dard­mä­ßig ein Skript mit, dass die Arbeit ein wenig erleich­tert: »Place Mul­ti­pa­ge PDF.jsx
Sobald die PDF-Seiten vor­her noch gedreht, beschnit­ten  wer­den sol­len bzw. nicht mit­tig plat­ziert wer­den kön­nen stößt man schnell an die Gren­zen die­ses Skripts.

Inde​sign​se​crets​.com hat ein Skript ent­wi­ckelt, das dies­be­züg­lich kei­ne Wün­sche mehr offen lässt:

Screenshot der Optionen von Multipage Importer 2.5
Opti­ons­dia­log von Mul­ti­pa­ge­im­porter 2.5
Wie sich im oben dar­ge­stell­ten Opti­ons­dia­log des Skrip­tes unschwer erken­nen lässt, hat der Autor an (fast) alle Even­tua­li­tä­ten gedacht:
  • Sei­ten­be­reich kann aus­ge­wählt werden
  • Sei­ten­rei­hen­fol­ge kann gedreht werden
  • Ska­lie­rung kann ange­ge­ben werden
  • Beschnitt­rah­men wird festgelegt
  • Posi­tio­nie­rung kann fest­ge­legt werden
  • uvm.
Es blei­ben also kaum noch Wün­sche offen. Und das Bes­te dar­an: Es las­sen sich mit den glei­chen Optio­nen auch ande­re InDesign-Dateien platzieren.
Viel Spaß damit 🙂

Link zum Originalartikel:
http://​inde​sign​se​crets​.com/​p​l​a​c​i​n​g​-​a​l​l​-​t​h​e​-​p​a​g​e​s​-​o​f​-​a​-​p​d​f​-​i​n​s​i​d​e​-​i​n​d​e​s​i​g​n​.​php

Direk­ter Down­load des Skripts:
MultiPageImporter2.5JJB (bei inde​sign​se​crets​.com)