Indesign Daten­zusammen­führung mit Umlauten (OSX)

Das Werk­zeug »Daten­zu­sam­men­füh­rung« aus Inde­sign war schon oft ein will­kom­me­ner Zeitret­ter für mich. Eine ner­vi­ge Sache war bis­her, dass Deut­sche Umlau­te ger­ne ver­schwin­den oder zer­schos­sen sind, wenn die Daten aus Micro­soft Excel kom­men. Ich habe jetzt eine Lösung gefun­den, die Umlau­te zu erhalten.

Update: Libre­Of­fice bie­tet beim Abspei­chern der CSV-Datei auch eine Opti­on zum  Spei­chern in UTF-16. Damit klappt der Import bombensicher.

Zum Abspei­chern der benö­tig­ten CSV-Datei benut­ze ich nicht Word, son­dern das freie & kos­ten­lo­se Libre­Of­fice (Down­load von der Her­stel­ler­web­site // Down­load im OSX AppSto­re)

Hier die Anleitung:

  • Excel Datei in Libre­Of­fice öffnen
  • »Spei­chern unter« CSV und den Haken bei »Fil­ter­ein­stel­lun­gen bear­bei­ten« setzen:
    Bildschirmfoto 2015-08-14 um 12.34.16
  • Beim Dia­log­feld »Text­ex­port« wählt die den Zei­chen­satz »West­eu­ro­pa (Apple Macintosh)
    Bildschirmfoto 2015-08-14 um 13.05.08
  • Feld­tren­ner: Ein­fa­ches Kom­ma, Text­tren­ner: Anführungszeichen.
  • Jetzt beim Import in InDe­sign fol­gen­de Optio­nen aus­wäh­len: Trenn­zei­chen: »Kom­ma«, Kodie­rung: »ASCII« (ja… echt jetzt)
    Bildschirmfoto 2015-08-14 um 12.34.52
  • Die Son­der­zei­chen soll­ten jetzt im zusam­men­ge­führ­ten Doku­ment vor­han­den sein.

4 Gedanken zu „Indesign Daten­zusammen­führung mit Umlauten (OSX)“

  1. Dan­ke für die hilf­rei­che Zusam­men­fas­sung! Wir benut­zen auch seit Jah­ren Libre Office dafür, aber seit einem Update funk­tio­niert unse­re Lieb­lings­me­tho­de (UTF) nicht mehr. Die hier beschrie­be­ne Metho­de funk­tio­niert zur Zeit am Bes­ten, nur die »ü« kom­men nicht rich­tig an.

    1. Bei mir hat die­se Metho­de auch mit den Ü’s geklappt. 🙂
      Komisch.
      Ich habe mal irgend­wo gele­sen, dass InDe­sign UTF-16 statt UTF-8 benutzt, sodass der UTF Import dar­an scheitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.